Pflegehinweise

Damit Sie noch lange Freude an Ihren Antiquitäten haben, möchte ich Ihnen im Folgenden einige Hinweise zur Pflege antiker Möbel an die Hand geben.

Häufig werden wertvolle Möbel regelrecht „kaputtgepflegt“, durch falsche Reinigung - meist feucht und gründlich, aus dem Bedürfnis, dem Holz „Nahrung“ zu geben - obwohl es durch einen Überzug abgesperrt ist, oder durch die handelsüblichen „Poliermittel“.

Oft kann nur der geschulte Blick oder die Untersuchung eines Restaurators die Art des Oberflächenüberzuges bestimmen. Nur mit dem Wissen darüber, kann eine Reinigung oder Pflege erfolgreich sein.

Vereinfacht gesagt: das gewählte Mittel und die vorhandene Überzugsart müssen sich „vertragen“. Jeder Überzug baut auf einer anderen stofflichen Zusammensetzung auf, kann mehr oder weniger durchlässig sein, ölig, wachshaltig, fettig, hart, lösemittelbeständig, ... und reagiert in unterschiedlicher Weise. Da der Werkstoff Holz ein cellulosehaltiges Material ist und hydrophil, nimmt es jede Flüssigkeit auf und speichert mit ihr auch deren ungewünschte Inhaltstoffe (Schmutz, Fette, Farbstoffe, usw.) in den Zellen. Ein Grund, warum unbehandeltes Holz schnell schmutzig wirkt.

Die Kohäsionskraft wirkt auch durch viele traditionelle Überzüge hindurch, die Zellen speichern dann unerwünschte Stoffe. Handelsübliche Polierpflegemittel enthalten kriechende Öle. Kriechende Öle sind nichttrocknende Öle (tierisch-, pflanzlich-, oder- technisch) wie z. B. Knochenöl, Tran, Talg, Vaseline, Wachsöl, Bucheckernöl, Mineralöl, Paraffinöl (auch Schleiföl genannt). Lösungsmittel hierfür: Aceton, Äther.

Diese Öle wandern dann bei der sogenannten Pflege, je nach Art und Beschaffenheit des Überzuges, nach einer oder mehreren Behandlungen durch diese hindurch und werden von den Holzzellen aufgenommen. Da diese Öle nicht trocknen und die einmal eingenommene Lage nicht beibehalten, verursachen sie Ölausschlag. Ohne die gepflegt geglaubte Oberfläche zu verletzen, lässt sich das Öl nicht mehr aus den Zellen entfernen. Um eine neue Schellackpolitur aufbauen zu können muss das Öl aber gänzlich entfernt sein. Dies geht, wenn überhaupt, nur mit radikalem Auswaschen des Holzes.

Die Pflegehinweise für Möbel mit folgenden Oberflächen und wie Sie diese Schäden vorbeugen können, entnehmen die bitte der unten anstehenden pdf-Datei.

  • Pflege von gewachsten Möbeln
  • Pflege von schellackierten Möbeln
  • Pflege von geölten Möbeln
  • Schäden vorbeugen - Raumklima
  • Schäden vorbeugen - Ausbleichen
  • Schäden vorbeugen - Schimmel und Insektenbefall bei Möbeln
Wissenschaftliches Konzept für Restaurierung Pflege eines Möbels
Kontakt aufnehmen