Holz- und Möbelrestaurierung

Folgende Dienstleistung wird angeboten:
Holzarbeiten
  • Reinigungsarbeiten
  • Überprüfen der Stabilität von Konstruktionen (Befestigung loser konstruktiver Teile nach Befund)
  • Ausführung von Holzarbeiten im Massivholz- und Furnierbereich:
    • Verleimarbeiten
    • Ergänzen von Massivholzteilen (z. B. Fehlstellen, Ausbrüche, Profile, Leisten)
    • Ergänzen von Furnierteilen
    • Ausspanen von Rissen
  • Intarsien- und Marketeriearbeiten
  • Gangbarmachung von Schubkästen und anderen beweglichen Konstruktionen
  • Sicherstellen der Schließbarkeit sowie Abschließbarkeit von Schubkästen, Truhen, Schränken, Türen
  • Rekonstruktion fehlender Teile und Teilbereiche
  • Arbeiten an Möbeln, Tischen, Kommoden, Sofas, Stühlen, Schränken, Holzfußböden, Wandvertäfelungen, Fenstern, Türen, Parkett
Metallarbeiten
  • Demontage/Montage, Austausch, Reinigung, Patinierung und Konservierung von Schrauben, Beschlägen, Schlössern, Scharnieren, Knöpfen, Schlüsselschildern, Riegeln
  • Restaurieren von Metalleinlagen in Möbeln, Holzobjekten
  • Ausführungen von Vergoldungen, Versilberungen, Blattmetallarbeiten
Perlmuttarbeiten, Lederarbeiten, Filzarbeiten
  • Ausführung von Perlmuttarbeiten (Rekonstruktion fehlender Perlmuttteile, Gravierungen)
  • Ergänzen von Lederflächen (z. B. bei Kommodensekretären, Schreibsekretären, Spieltischen)
Fachgerechte Oberflächenarbeiten
  • Reinigungsarbeiten
  • Freilegen von originalen Oberflächen
  • Trennen von Überzügen
  • Fassungsarbeiten:
    • Festigen, Niederleimen von Fassungen
    • Ergänzungen und Rekonstrutionen von Fassungen
    • Ergänzungen und Rekonstruktionen von bemalten Oberflächen
  • Abbeizarbeiten
  • Schleifarbeiten
  • Lackierarbeiten
  • Schellack-, Öl-, Wachspolituren (auch nach historischen Rezepten)
  • Ausführen von unterschiedlichen Retuschen (z. B. Punkt- und Strichretuschen, Retuschen von Brandschäden mit sehr beständigen Pigmenten)
  • Ausführen von verschiedenen Kittungen (z. B. Wachskitt, Kreidekitt, Schellackkitt, Epoxidharzkitt)
Weitere Arbeiten (auch in Zusammenenarbeit mit anderen Restauratoren und Handwerkern)
  • Reparatur, Rekonstruktion von Beschlägen, Schlössern, Schlüsseln und anderen Metallteilen
  • Restaurierung von Bilderrahmen
  • Schnitzarbeiten
  • Drechselarbeiten
  • Polsterarbeiten
  • Textilarbeiten
  • Flechtarbeiten
  • Lederarbeiten (auf Wunsch mit Goldprägung)
  • Glasarbeiten (auswechseln von kaputten Scheiben)
  • Gemälderestaurierung (Reinigungen, Doublierungen, Retuschen)
  Kontakt aufnehmen



Ergänzungstechniken bzw. -methoden sollen zur Vervollständigung des Kunstwerks verlorengegangene bzw. beschädigte Bereiche am Mobiliar erneuern. Unter dem Begriff "Ergänzungen" ersteht man in der Möbelrestaurierung die Erneuerung fehlender Teile, die größer oder kleiner sein können. Dabei geht es immer um die Ergänzung von Fehlstellen, egal ob es sich um Massiv- oder Furnierholz handelt.

Aufgabe der Restaurierung ist es, die Fehlstelle so zu schließen, dass der betroffene Bereich konsolidiert wird.  Es geht aber auch darum, den materiellen Verlust optisch zurückzudrängen, indem sich die Ergänzung in Ihrem Aussehen, d. h. in Ihrer Farbigkeit und Struktur, möglichst gut einfügt. Darüber hinaus ist sie in Ihrer Dimension und in der gegebenen handwerklichen Oberflächengestaltung dem Umfeld anzupassen. Nur durch eine entsprechend ausgeführte Ergänzung kann schließlich auch mittels Farb- oder Lackretusche eine optische Integration erfolgen. Der Anspruch an die Ausführungsqualität einer Ergänzung kann damit sehr vielfältig sein, auch ein Belassen von Fehlstellen kommt in Betracht.
Rekonstruktionen von Fehlstellen kann sehr wichtig für die Aussagekraft des Möbels oder Holzobjektes sein. Oft befinden sich Kulturobjekte vor der Restaurierung in einem sehr schlechten Zustand und sind nicht mehr vollständig. Teilweise sind auch durch Raub oder Vandalismus Teile verlorengegangen. Bevor ein Möbelrestaurator sich entscheidet die Rekonstruktion am Möbel oder Holzobjekt durchzuführen, so muss in jeden speziellen Fall geprüft werden, ob verlorene Teile wieder ergänzt werden sollen, oder ob das Fragment belassen wird. Folgende Fragen sind im Zusammenhang mit einer Rekonstruktion zu klären:

  • Grad der Minderung der Erfassungsmöglichkeit und Erlebbarkeit des Objektes
  • Bedeutung der Beeinträchtigung der ästhetischen Wirkung des Objektes
  • Zweifelsfreie Rekonstruierbarkeit des Aussehens der Fehlstelle
  • Technologische Voraussetzungen zur Reproduzierbarkeit des fehlenden Teiles
  • Entstehende ethische und ästhetische Probleme durch die Ergänzung.